Baltic Sea Forum - Pro BalticaBaltic Sea Forum - Pro BalticaBaltic Sea Forum - Pro BalticaBaltic Sea Forum - Pro Baltica

Baltic Sea Forum e.V. - Pro Baltica

Home · About us · Documents · Participation · Links · Contact


Das Baltic Sea Forum ist im Jahr 1992 unter dem Namen Pro Baltica Forum gegründet worden und unterstützt das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zusammenwachsen der Ostseeanrainerländer. Das Forum ist ein internationaler Verein, der sich um die Interessen der Ostseeregion kümmert. Dazu hat das Forum ein Netzwerk von persönlichen Mitgliedern, Unternehmensmitgliedern und Repräsentanten in allen Ostseeanrainerländern.

Das Baltic Sea Forum ist über eigene Repräsentanten in Brüssel, Bremen, Helsinki, Kaliningrad, Mecklenburg-Vorpommern, Mönchenstein, Oslo, Riga, Schleswig-Holstein, St. Petersburg, Stockholm, Tallinn, Vilnius und Gdansk vertreten.

[ www.balticseamagazine.eu ]  

Newsletter

Baltic Sea Magazine
Ausgabe 3, 2008
www.balticseamagazine.eu





Einladung zur Jahresversammlung des Baltic Sea Forum

26.-27. November 2014, Berlin

Downloads:




ISL Maritime Conference 2014

1.-2. Oktober 2014 - Rathaus, Bremen

Das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik lädt zur ISL Maritime Conference 2014 nach Bremen ein und setzt damit seine traditionelle Veranstaltungsreihe fort. Die Teilnehmer erwarten spannende Vorträge, Diskussionen und Prognosen über die aktuelle Lage und Perspektiven der globalen maritimen Branchen. Im Fokus der Referenten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik stehen in vier thematischen Sessions und einer Podiumsdiskussion insbesondere die Schifffahrtsmärkte, die Häfen sowie deren Hinterland. Ein besonderes Highlight stellt zudem das 60-jährige Jubiläum des ISL dar, welches den Rahmen rund um die Veranstaltung bildet und mit einem Empfang des Senats der Freien Hansestadt Bremen begangen werden soll.

Ein detailliertes Programm und alle Informationen zu Anmeldung und Ablauf sind ab sofort auf der Website bereitgestellt. Bei einer frühzeitigen Registrierung bis zum 29. August gewährt das ISL einen Nachlass von 100 EUR auf die offizielle Teilnahmegebühr! Bei Fragen stehen wir Ihnen unter maritimeconference@isl.org gerne hilfreich zur Seite.

Wir würden uns freuen, Sie zur ISL Maritime Conference 2014 im Rathaus Bremen begrüßen zu dürfen - an dem Ort, an dem der Grundstein für das heutige Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik gelegt wurde.

Downloads:




Hanse Sail Roundtable

7. August 2014 - Radisson Blue Hotel, Lange Str. 40, 18055 Rostock

Aufbau eines Transeuropäischen Verkehrsnetzes: Europäische Transportkorridore als Chance für die Ostsee-Region.

Konferenz zur Ostseepolitik im Rahmen der 24. HanseSail.

Downloads:




Baltic Sea Forum vergibt den 2. Baltic Sea Clean Maritime Award auf dem European Maritime Day 2014.

Downloads:




UN-Delegationsreise des BSF

18.02.2014, Hauptgebäude der Vereinten Nationen, New York, USA

Im Rahmen der 52. Session der Kommission für Soziale Entwicklung wird das Baltic Sea Forum in einem Side Event am 18. Februar 2014 im Hauptgebäude der Vereinten Nationen in New York das Amber Coast Logistic ACL Projekt vorstellen.

Dem Hauptthema der Konferenz, Beseitigung der Armut, entsprechend, richtet das Event die Aufmerksamkeit auf die Bedeutung von nachhaltigem Transport, auf die Verbesserung des Lebensstandards und des wirtschaftlichem Standards der Länder in Abgeschiedenheit und geringer Anbindung an internationale Transport-Netzwerke und Handelsströme. Ein Anschluss und eine Verbesserung der Transportwege an entwickelte Bereiche würde den sozialen Standard und auch die Wirtschaft der Länder verbessern.

Herr Heiko Thoms, Botschafter der Deutschen Ständigen Vertretung zu den Vereinten Nationen in New York, wird die Veranstaltung mit einer Begrüßungsansprache eröffnen.

Frau Rita Kazragiene, Stellvertretende Ständige Repräsentantin der Ständigen Vertretung der Republik Litauen zu den Vereinten Nationen in New York, hält die Festrede.

Als Podiumssprecher fungieren:

  • Herr Kurt Bodewig, Bundesminister a.D., Vorstandsvorsitzender des Baltic Sea Forums, Maritimer Botschafterder EU Kommission in Deutschland, Honorarkonsul von Litauen
  • Frau Marina Rimpo, Projektträgerin des ACL Projekts
  • Herr Gunnar Platz, geschäftsführender Gesellschafter der PLANCO Consulting GmbH
  • Herr Michael Replogle, Geschäftsleiter für Strategie und Gründer des Instituts für Transport und Entwicklungspolitik
  • Frau Katharina Brecht, UN NGO Hauptrepräsentantin des Baltic Sea Forums, Moderation

Links:

Downloads:




Baltic Sea Forum hilft Vereinten Nationen bei Armutsbekämpfung

Auf der 52. Sitzung der UNO-Kommission für Soziale Entwicklung in New York stellt der Vorsitzende des Baltic Sea Forums BSF, Bundesminister a.D. Kurt Bodewig, am Dienstag, 18. Februar, das Ostsee-Projekt Amber Coast Logistic ACL vor. Ziel des vor drei Jahren begonnenen und nicht nur auf den Ostsee-Raum fokussierten ACL-Projekts sind alle Arten nachhaltigen Transports und ihre Bedeutung für höheren Lebensstandard und zunehmende Wirtschaftskraft. Damit will das Projekt helfen, die erheblichen Unterschiede in der sozialen Lage unter den Ländern des Ostseeraums zu beseitigen. Diese Kluft trat nach dem Beitritt der baltischen Staaten und Polens zur EU 2004 offen zu Tage, es mußte gehandelt werden und so kam es, auch mit Unterstützung des BSF, zum Baltic Sea Region Programm der EU, erklärt der BSF-Vorsitzende Bodewig in New York.

Die besondere Rolle des Ostsee-Projekts Amber (=Bernstein) Coast Logistic ACL liege darin, dass auch benachbarte Nicht-EU-Staaten mit einbezogen seien: Weißrußland, die Ukraine und Kasachstan. So gewinne das Trio der baltischen Staaten schrittweise Zugang zu seinem natürlichen Hinterland. Bei aller Verbesserung und Ausweitung der Transport-Infrastruktur hätten ökologische Vorgaben hohe Priorität, stellt Bodewig fest. Dies umzusetzen sei eine moderne, weil nachhaltige internationale Kooperation, von der alle involvierten Partner ihren Nutzen hätten. Im Hinblick auf das Forum UNO habe das Projekt ACL gewissermaßen Modellcharakter für andere Weltregionen mit vergleichbar divergenten Strukturen.

Vor einem ausgewählten Teilnehmerkreis im Rahmen der UNO-Kommission stellen Projektverantwortliche die zentralen Arbeitsbereiche des ACL-Projekts dar. Zu ihnen gehören außer Bodewig Vertreter von Hafen Hamburg Marketing HHM als Projektträgerin, die Botschafter der ständigen Vertretungen bei der UNO aus Deutschland und Litauen und weitere Fachleute. Die ACL-Projektbeauftragte bei HHM, Marina Rimpo, legt dabei Wert auf die Unterscheidung, dass es nicht um den Bau von Straßen und Schienen gehe, sondern um ein kontinuierliches Expertenforum, um Erfahrungsaustausch und dem Auffinden geeignetster Lösungswege.




Baltic Sea Clean Maritime (BSCM) Award

Apply now!

The Baltic Sea Forum (BSF) has launched in cooperation with the EU project InnoShip and the Institute of Shipping Economics and Logistics (ISL) the Baltic Sea Clean Maritime (BSCM) Award. The BSCM Award has been created to support innovative and environmental friendly approaches and ideas in the Baltic Sea and to provide a platform for transparency, knowledge exchange and implementation measures.

Accordingly, the award aims to promote approaches and ideas that meet the following criteria:

  • reduce and prevent emissions caused by shipping and port operations in the Baltic Sea Region,
  • reconcile the different interests and needs within the Baltic maritime sector in order to foster a more environmental-friendly maritime sector,
  • coordinate efforts to make the Baltic Sea a model area for clean and competitive shipping in Europe,
  • contributing to a coherent maritime spatial planning covering the different activities in the maritime sector.

The current call for proposals and the application documents are available under the following link: http://www.baltic-sea-forum.org/award/.

[ World Water Week - Stockholm ]

Weitere Informationen finden Sie unter:
http://programme.worldwaterweek.org/ (Programme)
http://www.worldwaterweek.org/media/ (Presse Informationen, Events, etc.)




EU-Projekt Clean Baltic Sea Shipping

Strategiepapier Clean Baltic Sea Shipping

Die Ostsee ist eines der weltweit empfindlichsten Seegebiete. Ihre Ökologie ist vielen Belastungen ausgesetzt, unter ihnen auch denen der Schifffahrt:

Der Schiffsverkehr auf dem 200.000 Quadratkilometer großen europäischen Binnenmeer hat sich seit 1990 mehr als verdoppelt, nur noch im Englischen Kanal gibt es eine größere Schiffsdichte. Damit einher geht die Belastung durch Emissionen (Abgase, Leckagen), Schiffs-Abfälle und -Abwässer. Dies verpflichtet zu Maßnahmen des Schutzes. Schon 1974 vereinbarten die Anrainer-Staaten dazu das Helsinki-Protokoll, 1992 erweitert zur HELCOM-Organisation für alle Aktivitäten zum Schutz der Ostsee.

Das Projekt Clean Baltic Sea Shipping unterstützt die HELCOM-Ziele für den Bereich Schifffahrt. Es wurde 2009 für eine vierjährige Laufzeit aufgelegt, an ihm beteiligen sich alle neun Ostsee-Anrainerstaaten sowie Norwegen und, als überregionales Netzwerk, das Baltic Sea Forum (BSF).

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen den folgenden Dokumenten:
Flyer (PDF) (ca. 559 K)
Strategiepapier zum EU-Projekt Clean Baltic Sea Shipping (PDF) (ca. 141 K)



HELCOM Youth Forum 2012

10.-12. December 2012, Rostock, Germany

Download:
Forum Resolution (PDF) (ca. 81 K)
Grusswort von Kurt Bodewig (PDF) (ca. 73 K)

The Baltic Sea Forum, together with the University of Rostock, has invited students of the Baltic rim to the HELCOM YOUTH Forum for a scientific, interdisciplinary exchange to Rostock, December 10th-12th, 2012.

Program: http://www.inf.uni-rostock.de/mts/hyf2012/

[ Kurt Bodewig ]
Kurt Bodewig (Chairmain of the Board, Baltic Sea Forum): We want to see, that the young people's around the Baltic Sea have their own identity with this special region. It is going to be to the aspects of this issue, how the Baltic Sea Region growing together. With the HELCOM YOUTH FORUM we want to impart the view of young people's around the Baltic countries, that we have a responsibility as an residents for this wonderful region with the sea and the long coast. We welcome students of today with high commitment for a clean Baltic Sea, who are Creator of tomorrow of Baltic Sea Region.

What is the HELCOM Youth Forum about ?

With the Youth Forum series, HELCOM is raising youth's attention by actively involving students into HELCOM-processes. Postgraduate students have the opportunity to meet scientists, decision-makers and other students from the Baltic Sea Region. The exchange of ideas towards the future development of the region is based on HELCOM relevant topics such as environmental protection or sustainable use of resources. By attending different plenary sessions and workshops, the students have the opportunity to draft a resolution based on their vision of Baltic Sea Region, which will be presented to HELCOM.

On the one hand the students are going to get informations focussed on environmental issues of the Baltic Sea region by experts of our network, and on the other hand they are going to compile common goals for the region in teamwork within the context of their further scientific future. The previously by Baltic Sea Forum conducted HELCOM Youth Fora were always realized with great enthusiasm, commitment and exterior impact. In support of the work of the Helsinki-Commission (HELCOM), they aimed at making young students of all Baltic rim familiar with problems of the marine environment of the Baltic Sea area and developing basic approaches for its protection.

[ Universität Rostock ] [ HELCOM ] Sponsert by:
[ J.J.DARBOVEN ]

Dieses Projekt wurde aus Erlösen der 10. Sonderbriefmarke Für den Umweltschutz zum Thema Meeresschutz durch das BMU und UBA gefördert.

[ Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ] [ Umweltbundesamt ]

Who can apply ?

  • Postgraduate students (Bachelor's or comparable degree)
  • Maritime focus in natural sciences, law, engineering, economic or social sciences
  • Interest in Baltic Sea affairs and in a sustainable future development of the Baltic Sea Region

What you can expect ?

  • Meet senior scientists, decision-makers and young academic professionals from the Baltic Sea Region.
  • Discuss future scenarios of economic growth, sustainable use of resources and environmental protection.
  • Co-operate in thematic Workshops towards
    1. Sustainability of the Baltic Sea Ecosystem
    2. Maritime Technologies and Innovation
    3. Maritime Policy and Regulations
  • Contribute to the drafting of a HELCOM Youth Forum resolution - your chance to get actively involved!
  • Enjoy free accommodation, catering and refund of travel expenses.

Note: We offer a contribution to your travel expenses up to 500,00€/person (depending on the sum actually spent - invoice/receipt required), accommodation free of charge up to 2 nights and full catering during the event. Refunding of travel expenses only with valid invoices/receipts!




[ BSR InnoShip - Baltic Sea co-operation for reducing ship and port emissions through knowledge- & innovation-based competitiveness ]BSR InnoShip

BSR InnoShip addresses the common challenge of the Baltic Sea countries and the key maritime stakeholders to cooperate in minimizing ship-based air pollution, while aiming at optimizing competitiveness of the maritime industry. The project promotes new and innovative transnational approaches to mitigate the different needs and interests of the maritime sector and to ensure a level playing field for more sustainable and economically viable management of the Baltic Sea resources. The project provides needed knowledge and best practices for policy and decision makers in the development and joint implementation of national and transnational policies, strategies and concrete measures to implement the international low emission requirements. Practical models and tools are elaborated to estimate economic implications of the required emission reductions and encouraging voluntary measures and economic incentives for low emission solutions in local, national and the Baltic Sea level.

The project partnership consists of 19 partners and 24 associated partners representing Pan Baltic, national and local organizations in all the countries in the Baltic Sea region including Russia. In order to ensure achievement of the project goals the partners will collaborate with the key Baltic maritime stakeholders including HELCOM and national maritime authorities in elaborating recommendations for joint actions to reduce and prevent atmospheric emissions of the shipping and ensure competitiveness of the Baltic maritime industry.

Download:
[ PDF ]
Brochure
PDF Document (ca. 1286 K)
Newsletter:
BSR Innoship E-Newsletter



Amber Coast Logistics

Hafen Hamburg Marketing und die Partner des EU-Projekts AMBER COAST LOGISTICS laden ein zur Projekteröffnungskonferenz am 19. Oktober 2011, Patriotische Gesellschaft, Trostbrücke 6, D-20457 Hamburg.

Die 20 Partner des Projekts AMBER COAST LOGISTICS (ACL), aus sieben Ländern der Ostseeregion, werden in den kommenden drei das gemeinsame Ziel verfolgen multimodale Gütertransportverbindungen zwischen der südöstlichen Ostseeregion und Zentraleuropa zu fördern. Der Güterstrom soll hierbei sowohl see- als auch landseitig gestärkt werden und dadurch wirtschaftliche Beziehungen zwischen den aufstrebenden Osteuropäischen Ländern wie Weißrussland, der Russischen Föderation, der Ukraine und den EU-Staaten in der Ostseeregion intensiviert, um eine gegenseitige Entwicklung nachhaltig zu fördern und zu erleichtern.

Die Eröffnungskonferenz soll den Grundstein für ACL legen. Gerne möchten wir gemeinsam mit Ihnen die Projektthemen sowie die aktuelle politische und wirtschaftliche Lage der Region erörtern. Wir hoffen auf einen regen Austausch und Diskussion mit allen Teilnehmern und freuen uns auf Ihr kommen.

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei, jedoch wird um Anmeldung bis zum 12. Oktober gebeten.

Weitere Informationen zum Programm sowie zur Anmeldung finden Sie im folgenden Dokument:
Programm (PDF) (ca. 104 K)
sowie auf der Projekthomepage:
http://www.ambercoastlogistics.eu/news
Download Presseinformationen:
Presseinformation ACL Halbzeitkonferenz (EN) (PDF) (ca. 78 K)
Presseinformation ACL Halbzeitkonferenz (DE) (PDF) (ca. 65 K)
Presseinformation ACL Halbzeitkonferenz (RU) (PDF) (ca. 147 K)
Download Projektvorstellung:
Projektdarstellung ACL (EN) (PDF) (ca. 615 K)



CLEANSHIP und der HELCOM-Aktionsplan für die Ostsee

Die Ziele des Projekts werden am besten durch den Begleitbrief der Helsinki-Kommission (HELCOM) zum Schutz Ostsee zum Projektantrag beschrieben:
HELCOM erklärt hiermit seine Unterstützung für das Projekt Clean Baltic Sea Shipping das im dritten Aufruf des Ostsee-Programms 2007-2013 genehmigt wurde. Oberziel des Projekts Clean Baltic Sea Shipping ist die Verminderung von Luftverschmutzung durch Schiffe in der Ostsee und in Häfen und Hafenstädten. Im Ergebnis soll das Projekt Lösungen aufzeigen, die unmittelbar zu umweltfreundlicher Schifffahrt im äußerst gefährdeten Ökosystem der Ostsee führen.
Der HELCOM-Aktionsplan für die Ostsee (HELCOM BSAP) fordert die Ostseestaaten dazu auf, Maßnahmen zur Reduktion von Schiffsemissionen zu ergreifen und Annahmestellen für Abwässer in Häfen zur Verfügung zu stellen. Die HELCOM-Staaten haben der Internationalen Maritimen Organisation (IMO) bereits vorgeschlagen, die Ostsee als ein Kontrollgebiet unter Annex IV MARPOL 73/78 anzuerkennen, um das unerlaubte Ablassen von unbehandeltem Abwasser durch Passagierschiffe zu verbieten. Zur Umsetzung dieses Vorschlags müssen adäquate Abwasserannahmestellen in der Ostsee verfügbar gemacht werden.
Das Projekt Clean Baltic Sea Shipping bietet eine gute Möglichkeit, die Umsetzung der Verpflichtungen des HELCOM Aktionsplans für die Ostsee durch die neun HELCOM Ostseeanrainerstaaten und die Europäischen Gemeinschaft zu unterstützen. HELCOM bietet deshalb seine Kooperationsstrukturen an, um z.B. im Rahmen von HELCOM Meetings und - Konferenzen Projektergebnisse, -prozesse und -auswirkungen zu beurteilen, zu diskutieren, erproben und in Übereinstimmung mit bereits von HELCOM durchgeführter Arbeit zu bringen.
Zum Ende des Projektes wird auch die Möglichkeit gegeben, die Projektergebnisse zu publizieren und zu übernehmen und damit die Nachhaltigkeit des Projektes zu sichern.

Den aktuellen Newsletter des Clean Baltic Sea Shipping Projektes finden Sie im folgenden Dokument:
CBSS Newsletter #3 (PDF) (ca. 34 K)
Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Dokumenten:
Informationen zu CleanShipo und HELCOM (PDF) (ca. 836 K)
CBSS Flyer (PDF) (ca. 559 K)
und auf der Projekthomepage:
http://www.clean-baltic-sea-shipping.com/



Deutsch
English
 

Valid HTML 4.0! In case of technical problems with this site contact our webmaster.
Programming & design by InWise GmbH, Ellerbek
Last modified on 24. November 2014.
Valid CSS!