Baltic Sea Forum - Pro BalticaBaltic Sea Forum - Pro BalticaBaltic Sea Forum - Pro BalticaBaltic Sea Forum - Pro Baltica

Baltic Sea Forum e.V. - Pro Baltica

Home · About us · Documents · Participation · Links · Contact


Das Baltic Sea Forum ist im Jahr 1992 unter dem Namen Pro Baltica Forum gegründet worden und unterstützt das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zusammenwachsen der Ostseeanrainerländer. Das Forum ist ein internationaler Verein, der sich um die Interessen der Ostseeregion kümmert. Dazu hat das Forum ein Netzwerk von persönlichen Mitgliedern, Unternehmensmitgliedern und Repräsentanten in allen Ostseeanrainerländern.

Das Baltic Sea Forum ist über eigene Repräsentanten in Brüssel, Bremen, Helsinki, Kaliningrad, Mecklenburg-Vorpommern, Oslo, Riga, Schleswig-Holstein, St. Petersburg, Stockholm, Tallinn, Vilnius und Gdansk vertreten.



Baltic Sea Forum as a partner in the Let's communicate! project

Let's Communicate

The Let's communicate! project, funded by INTERREG Baltic Sea Region Programme, functions as the Communication Point of the EU Strategy for the Baltic Sea Region (EUSBSR). The project aims to maintain and develop further the internal and external communications of the EUSBSR framework. It has a strong partnership consisting of representatives from all Baltic Sea Region countries and pan-Baltic organisations.

Let's communicate! administers the EUSBSR website, Twitter, Flickr, and Youtube accounts. The project gathers current information about EUSBSR developments to its communication channels, promotes the use of the EUSBSR visual identity and provides with communication support and tools to the EUSBSR stakeholders. In addition, the project will reach out to new target groups in order to attract new stakeholders to take part in action.

The project is partly funded by the European Union (European Regional Development Fund). Baltic Sea Forum is a partner in the project. More information: www.balticsea-region-strategy.eu

Lead Partner: Centrum Balticum
Contact at Baltic Sea Forum (BSF): Dr. rer. med. Markus Köhl, markus.koehl@baltic-sea-forum.org

Join the conversation on Twitter:
@EUSBSR
#EUSBSR

Let's communicate basic facts:

Lead partner:
Centrum Balticum Foundation (FI)

Core partners:
VASAB Secretariat (LV)
Pomorskie in the European Union Association (PL)
Baltic Development Forum (DK)
Eastern Norway County Network (NO)
Vilius Chamber of Commerce (LT)
Baltic Sea Forum (DE)

Associated partners:
Swedish Agency for Economic and Regional Growth (SE)
Baltic Sea Commission of CPMR
Estonian Ministry for Foreign Affairs (EE)

Duration:
35 months / 2,5 years

Budget:
588,700 ¤ (ERDF 457,900 ¤)

Funder:
Interreg Baltic Sea Region Programme (Priority 4)



Aktuelles:

EMMA

Das Baltic Sea Forum engagiert sich derzeit mit einem Projektantrag zur Stärkung der Binnen- und Küstenseeschifffahrt im Ostseeraum. Das Projekt mit Namen EMMA wurde vom Hafen Hamburg Marketing e.V. im ersten Call des INTERREG Baltic Sea Region Programme eingereicht. Das angehende EMMA-Konsortium besteht aus insgesamt 21 Partnern aus Deutschland, Finnland, Litauen, Polen und Schweden. Thematisch beschäftigt sich EMMA mit den Besonderheiten der einzelnen Märkte im Bereich Binnenschifffahrt und den unterschiedlichen Entwicklungsstadien hinsichtlich der Einbindung des Verkehrsträgers Binnenschiff als eine effiziente wirtschaftliche Alternative in internationalen Logistikketten. Über den Projektantrag wird Ende November entschieden.


Photo Copyright Hafen Hamburg Marketing e.V.

Downloads:

Let's communicate!

Baltic Sea Forum ist Partner in dem EU-Projekt Let's communicate!, das vom Centrum Balticum koordiniert wird. In dem Projekt wird eine Kommunikationsstrategie für die EU-Ostseestrategie entwickelt und in der Anwendung getestet. Mehr Informationen unter: http://www.centrumbalticum.org/en/projects/project-national-communications-eu-strategy-baltic-sea-region-ii

Downloads:



Kooperation mit Russland unverzichtbar

Interview mit Dr. Gabriele Kötschau, Vorstand im Baltic Sea Forum und Leiterin der Vertretung St. Petersburg der HK Hamburg

Download: Sonderbeilage THB Deutsche Schiffahrtszeitung (PDF) (ca. 840 K)



INTERREG 2015-2020

Download: INTERREG Programme Fact Sheet (PDF) (ca. 358 K)



Neue Broschüre: INTERREG IV - Projekte mit Hamburger Beteiligung

In der aktuellen Förderperiode 2007-2013 kooperieren hamburgische Behörden, Universitäten, Institutionen und Private sehr erfolgreich mit internationalen Partnern im INTERREG-Programm: An 52 Projekten sind insgesamt 95 Hamburger Partner beteiligt. Rund 18 Millionen Euro INTERREG-Fördergelder fließen so in diesen 7 Jahren nach Hamburg. Die Broschüre INTERREG - Nutzen transnationaler Zusammenarbeit stellt alle Projekte vor und zeigt, welche konkreten Ergebnisse erzielt werden konnten.

Download: INTERREG Projekte mit Hamburger Beteiligung (PDF) (ca. 38881 K)

Die EU-Programmsekretariate betreiben eigene Webseiten für die jeweiligen Gebiete:



Interreg wird 25

Download: Newsletter (PDF) (ca. 1392 K)



UN Delegationsreise zum politischen Forum auf höchster Ebene

Im Rahmen der Präsentation der ministeriellen Gutachten der UN Mitgliedsländer wird das Baltic Sea Forum bei einem Side Event am 20. Juli 2016 im UN Hauptquartier in New York von Prof Kurt Bodewig vertreten. Auf Einladung des Direktors Paul Maseli von der Organisation der Vereinten Nationen für Industrielle Entwicklung New York, wird Kurt Bodewig zum Thema Entwicklung der Infrastruktur in den ärmsten Entwicklungsländern im Rahmen des nachhaltigen Entwicklungsziels 9, Industrie, Innovation und Infrastruktur, referieren. Dabei wird die Erfahrung des Baltic Sea Forums als Modell einfließen.

Der Austausch wird bei einem Arbeitstreffen des BSF vertieft. Daran werden u.a. teilnehmen:
Generaldirector LI Yong, UNITED NATIONS INDUSTRIAL DEVELOPMENT ORGANIZATION, UNIDO, Paul Maseli, Direktor, UNIDO New York, http://www.unido.org/directorgeneral.html
Juwang ZHU, Direktor, Division for Sustainable Development, https://sustainabledevelopment.un.org/, https://sustainabledevelopment.un.org/hlpf
Daniela Bas, Direktor, Division for Social Policy and Development, https://www.un.org/development/desa/dspd/,
sowie der Parlamentarischen Staatssekretärin Rita Schwarzelühr-Sutter.

Downloads:




Deutsch
English
 

Valid HTML 4.0! In case of technical problems with this site contact our webmaster.
Programming & design by InWise GmbH, Ellerbek
Last modified on 16. December 2016.
Valid CSS!